Berstsicherungen. Statische Mischer. Wärmeaustauscher. Tropfenabscheider.

MODELL HT/GMPComi Condor HT-GMP 2

 

Effiziente Trennung sich verdichtender Feinprodukte mit niedriger Filtrierbarkeit in geschlossener Umgebung. Feinchemie – aktive pharmazeutische Wirkstoffe (API)


VORTEILE
• Schonende Behandlung der Kristalle:
Die Entleerung der Feststoffe erfolgt durch
Umdrehen des Tuches. Da keine Klinge vorhanden ist, können die feinen Kristalle
aufgefangen werden, ohne dass sie zerbrechen.
• Hohe Effizienz – wenig Ausschuss:
Dank der möglichen Waschung mit dünnen Kuchenstärken und kurzen Zyklen sowie der
schnellen Entleerung ist es möglich, sehr feine und stark verdichtete Produkte, also Produkte mit
niedriger Filtrierbarkeit, zu behandeln.
• Verbesserte CIP-Reinigung & Validierung:
Im Inneren der Stülpfi lterzentrifuge gibt
es nur drei bewegbare Teile (Filter, Trommeleinsatz, Trommel). Schlitze, Dichtungen
und die zusätzlichen Oberfl ächen, die mit der Entleerungsklinge, den Belade- und
Reinigungsrohren sowie weiteren Komponenten verbunden sind, entfallen.
• Trocknungskapazität:
Die Reduzierung der Restfeuchtigkeit wird nicht nur durch
die Zentrifugalkraft, sondern auch durch niedrig- oder hochtemperiertes Gas, das
mit bis zu 6 bar(ü) durch den Kuchen gepresst wird, erreicht (HCS – Hyperbaric
Centrifugation System).

EIGENSCHAFTEN DES MODELLS
• Quantitative Kapazität von 7 bis 210 l
• Hohe Filterkapazität mit einer zentrifugalen Beschleunigung von 1.018 bis 1.663 G
• Die Konstruktion mit horizontaler Achse ermöglicht eine einheitliche Beladung
• Filtermedien aus PP oder PTFE
Gasdichte der Außenhaut bis zu 400 mm H2O
• Die Ausführung auf Dämpfern ermöglicht ein einfaches Positionieren auf dem
UntergrundComi Condor HT-GMP 1
• Durch-die-Wand Installation
• Die von der Rückseite der Maschine aus erreichbare Welle und Kugellager halten
den Verfahrensbereich frei von Verschmutzungen
• Elektro-mechanisches Stülpen des Filtermediums ohne Kontamination durch einen
hydraulischen Kreislauf
• Sichtprüfung aller Verfahrensoberflächen
• Materialausführungen: 316L, Hastelloy oder andere Legierungen
• Erhältlich in allen Graden der Oberfl ächenbearbeitungen
• FDA-Zulassungsunterlagen hoher Klasse zur Erfüllung des FDA-
Zulassungshandbuches für die Gesamtanlage, ATEX-Bescheinigung
KONTROLLMÖGLICHKEITEN
• Komplette SPS-Steuerung mit „Touch-Screen“-Schnittstelle
• Wechsel von automatischem zu manuellem Betrieb
• Drehzahlsteuerung durch Frequenzumrichter (VFD)
• Optional integrierte Steuerungsinstrumente einschließlich Überwachung
von Sauerstoffgehalt, Temperatur, Druck, Beschickung von Flüssigkeiten, Stickstoff -Reinigungsfluss und Reinheit der Abwasserpartikel

ZENTRIFUGEN-MODELLE
Grafik HT-GMP